Aktivkohle für Tischwasserfilter

Häufig wird zur Entfernung unerwünschter Geschmackskomponenten bzw. Chlor haushaltsübliches Trinkwasser über Aktivkohle/Ionenaustauscher nachbehandelt.

Zur Verhinderung von Keimbildung in den eingesetzten Kartuschen setzt man Silber-imprägnierte Aktivkohlen ein und nutzt deren oligodynamische Wirkung. Das aufgebrachte Silber wird in einem speziellen Herstellungsprozess so fixiert, dass über eine definierte Silberabgabe an das Wasser die keimtötende Wirkung erzielt wird.

Donau Carbon bietet entsprechende Aktivkohlesorten in verschiedenen Korngrößen und mit unterschiedlichen Imprägnierhöhen an.

Empfohlene Aktivkohlesorten:
Alcarbon PI 18 x 40 AG 005
Alcarbon PI 12 x 30 AG 01

Alle genannten Aktivkohlesorten sind für die Behandlung von Trinkwasser geeignet und entsprechen den Anforderungen der DIN EN 12 903.

Technische Unterlagen und Muster auf Anfrage erhältlich.
Ansprechpartner
Aktivkohlevertrieb Kontakt aufnehmen
Artikel/Seite ausdrucken